Unsere Werte

Wir bei Naturwelten verpflichten uns dazu, Produkte aus fairem Handel zu vermarkten, denn: das respektvolle Zusammenleben aller Seiten ist für uns oberste Priorität! Dazu gehört Respekt gegenüber den Bauern und Produzenten, der Natur, der Handelspartner, unserer Mitarbeiter, und selbstverständlich gegenüber unseren Kunden. Diesbezüglich inspirieren wir uns an den Werten und Richtlinien der Gemeinwohlökonomie (GWÖ).

Wir sind davon überzeugt, dass ein fairer Handel und ein verantwortungsvoller Umgang mit der Natur die Voraussetzungen für eine bessere Welt sind. Wir wollen natürlich keine Weltverbesserer sein, aber wir denken, dass jeder seinen Beitrag dazu leisten kann. Genau diesen Gedanken wollen wir vermitteln.

Wir bieten Ihnen aus großer Überzeugung biologische Produkte an: Sie sind gut für die Natur, für die Produzenten sowie selbstverständlich auch für den Konsumenten! Obwohl für sehr viele Menschen der Preis beim Einkaufen das Hauptkriterium ist, was zum Teil sehr verständlich ist, sind wir stark der Meinung, dass man in verschiedenen Bereichen mit dem Verzicht auf „Bio-Qualität“ seinem Körper mehr Schaden antut als das Gesparte es Wert war. Dazu gehört ganz klar auch der Textilbereich!

Obwohl es eine sehr utopische Idee ist, dass alle Menschen auf der Welt mit Respekt und Fairness zusammenleben, so sollte dies doch stets unser aller Ziel sein! Spinnt man diesen Gedanken weiter, so wären Entwicklungsprojekte (natürlich mit Ausnahme von Naturkatastrophen) eigentlich überflüssig. Gewissermaßen könnte schon fast von Hypokrisie die Rede sein.

Trotzdem sind wir ganz klar der Meinung, dass viele Entwicklungsprojekte sehr sinnvoll und seriös geführt sind, daher unterstützen wir auch mithilfe unserer Kunden unterschiedliche Projekte.

Neben den großen, etablierten Fair-Handels-Organisationen und -Labels gibt es einige, meist sehr kleine Betriebe, die mit ihrer Art und Weise des Handelns durchaus konstruktive, wenn auch kommerzielle Entwicklungshilfe leisten. Naturwelten arbeitet in erster Linie mit solchen Unternehmen zusammen.

Jeder Mensch will selbst mit Respekt behandelt werden, sei es von Freunden, Arbeitskollegen oder vom Chef. Wir fragen uns: Was hindert so viele Menschen daran, mit ihrem Konsumverhalten Menschen auf der anderen Seite der Erde ebenso zu behandeln? Wenn auch auf den ersten Blick der faire Aspekt in der Produktionskette eines Produktes den Endverbraucher nur auf moralischer Ebene betrifft, sind wir klar der Meinung dass dieser viel weitreichendere Folgen hat: Auf lange Dauer können so ganze Gesellschaftsbilder (um)geformt werden. Wer will schon mit seinen Kindern in einem Land leben, in dem man absolut keine Zukunftsperspektiven hat?

Diese Seite benutzt Cookies.

Weitere Informationen hier.

OK